Vergangenen Sonntag (30.04.) in der Frühe konnte die Streckenführung der Tour de France 2017 durch Mönchengladbach von jedem Interessierten "angetestet" werden. Der Radsportverein R.V. Möve Lürrip organisierte zusammen mit der MGMG eine von einem Führungsfahrzeug geführte und durch die Polizei begleitet sportliche Demonstrationsfahrt bei sportlichen 25 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit. Die zur Teilnahme erforderlich Anmeldung übernahm unser Geschäftsführer Alexander Przybylski pauschal für den Verein.

Start der rund 40km langen Tour war auf Parkplatz eines Bekleidungsgeschäfts um 8 Uhr in der Frühe. Ich persönlich hätte mir das Event etwas später am Tag gewünscht aber gut. Mein Vorteil als schlaf-liebender Mensch war die Anreise aus Rheydt, entgegen meinen Vereinskollegen, welche sich bereits um 7 Uhr aus Erkelenz auf die Socken gemacht haben.

Nach kurzer Einweisung durch den Bürgermeister ging es dann auf die Strecke. Mehrere Motorradpolizisten sicherten abwechselnd die Kreuzungsbereiche und sorgten für eine störungsfreie Fahrt. Die gefahrene Geschwindigkeit war angenehm ruhig und bis auf einige "Ziehharmonikaeffekte" die wir am Ende des Tross ziemlich stark abbekamen verlief die Fahrt sehr entspannt. Man hatte Zeit sich mit Vereinskollegen und anderen Radsportbegeisterten auszutauschen und ein wenig Vorfreude auf das immer näher rückende Großevent Tour de France wachsen zu lassen.

Nach rund 1,5 Stunden kam der Tross von 230 Fahrern glücklich und zufrieden wieder am Startpunkt an. Ein Dank an Mönchengladbach für das Engagement in Sachen Radsport und Tour de France. Wir hoffen Mönchengladbach behält seinen Enthusiasmus auch über das Großereignis hinweg bei und wird in Punkto Radfreundlichkeit und Radverkehrsführung den Rückstand aufholen. Die frisch eröffnete Radstation am Hauptbahnhof macht Lust auf mehr.