Zweites Flachzeitfahren 2018 liegt hinter uns. Hier sind die Ergebnisse.

Wie man sieht, einige mehr Teilnehmer als im Frühjahr. Timo und Ralf sind "noch" nicht in der ERC-Wertung dürfen wir aber seit gestern offiziell als neue Mitglieder verzeichnen. Herzlich willkommen und toll, dass ihr direkt an unserem Zeitfahren teilnehmt. Konkurrenz befeuert Wettbewerb.

Nachdem am Vormittag das Wetter noch von Regen und Bewölung gepägt wurde klärte es gegen Abend langsam auf und bat gute Bedingungen für unseren Wettbewerb. 18 Grad Temperatur erlaubten kurze Kleidung und viel Kühlung. Der Wind war schwach und nicht durchgängig. Gute Chancen auf einem normalen Rennrad mit purer Kraft näher an die Aero-Spezialisten mit den Zeitfahrgeräten heranzukommen. Axel hat als alter Zeitfahr-Hase und Freund unseres Vereins mal wieder die Krone auf der Strecke abgestaubt. Peter ist als schnellster aus dem Verein über die Ziellinie gerauscht und ich, Lars, könnte wenigstens eine neue persönliche Bestzeit auslösen, sowie Markus, Jörg und auch Bernd mit einer signifikanten Verbesserung. 

Ebenfalls hat Gudrun als einzige weibliche Teilnehmerin ihre Zeit aus der ersten Runde im Frühjahr (Erste Zeitfahren 2018) um 56 Sekunden verbessert.

Koordiniert und Moderiert hat unser Alexander, unterstützt von Dagmar, Iven und Willi, die Veranstaltung.

Danke an alle beteiligten und Helfer!

 

Im zweiten Durchlauf 2018 unserer traditionellen Zeitfahren sind die Ergebnisse des Bergzeitfahren da. Das zweite Flachzeitfahren wird in wenigen Tagen (Donnerstag, 13. September 2018) wie gewohnt auf unserem bekannten Katzemer Hochgeschwindigkeitsrechteck (https://www.strava.com/segments/13209120) ausgefahren.

Zweites Bergzeitfahren in 2018 2,4km von Allrath hoch zur Vollrather Höhe (https://www.strava.com/segments/15875458)

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok